GOWEBCounter by INLINE
 
Es war einmal .......

ein erfahrener und in der Welt herum gekommener Cox Orange, der sich unsterblich in einen warmherzigen, schönen, 12 Jahre jüngeren Paradiesapfel verliebte.
Der Paradiesapfel (meine Mutter, seit 1979 nicht mehr auf der Apfelplantage) kam aus gutem Hause, in dem es nur Edelzüchtungen gab, die mit solch einem Allerweltsapfel nichts zu tun haben wollten. Trotz dieser Schwierigkeiten war der Paradiesapfel so im Apfelhimmel, dass er sich mit dem Cox Orange kreuzte und aus diesen Kernen entstanden:

- der Boskop (wie auf der vorherigen Seite beschrieben) mit dem Ableger, den man im Moment etwas anschieben muss ....... dem:

Golden Delicious Lutz (1976), ein Volleyball spielender, das Leben genießender und auch studierender, einfallsreicher und kluger noch junger Apfel. Noch für alle Kreuzungen offen.
 

 - der Morgenduft Ruth ( meine Schwester von 1952), ein eigenwilliger, sehr selbstständiger, kreativer, kluger und liebenswerter Apfel. Er hatte große Ziele und wollte als Doktorapfel, die Fäulnis und Wurmstichigkeit bekämpfen. Leider seit 1979 nicht mehr im Obstregal zu bekommen.



- der Jonagold Uli (mein Bruder von 1956), ein  fleißiger, zuverlässiger,  sehr sportlicher, Schach spielender, talentierter Fußballapfel, der seinen Sprössling mit den gleichen Eigenschaften ausgestattet hat. Auch hier sind leider seit 1982 keine weiteren Züchtungen mehr möglich.


- der James Greave Martin (mein

Bruder von 1959), ein außergewöhnlicher, nicht stromlinienförmiger, geradliniger, eher herb schmeckender Apfel.  Außerdem spielt er wie sein Apfelbruder Schach, Fußball und ist auch noch Tennistrainer. Seine Verbindung zu Elstar Monika ließ weitere Kerne entstehen:

Gloster Marcel 17 Jahre                                              Topas Maureen mein Patenkind
14 Jahre alt