Ich sage nur: "Das Eva-Prinzip"

Also bis jetzt habe ich Eva Herman immer als kompetente, faire und echt belesene Moderatorin geschätzt. Was sie aber jetzt mit ihrem neuen Buch auf die Beine gestellt hat, ist wirklich der absolute Witz!

Wohlgemerkt, ich habe das Buch nicht gelesen, soviel Ehre und auch mein Geld möchte ich ihr nun nicht gönnen. Ich bin durch Zeitungsartikel und die letzten beiden Talkshows mit ihr informiert.

Mich verwunderte es schon sehr, dass sie sich bei Bettina Böttinger zu diesem Thema überhaupt nicht geäußert hatte. Es war sehr befremdlich, wie jemand zu seinem Buch und den darin enthaltenen Thesen befragt, so gar nicht gewillt war, eine Antwort zu geben.

Nachdem ich aber nun die Talkshow bei Kerner und jetzt auch bei Frank Plasberg gesehen habe, platzt mir aber fast die Hutschnur.

Wir alle haben auf diese weltverbessernden Vorschläge von Eva Herman ein Leben lang gewartet. Ein Schlag ins Gesicht für alle Frauenbewegungen.

Mein Leben lang, war ich alleinerziehend und hätte mich gerne mehr um mein Kind gekümmert. Nur liebe Frau Herman, wir hätten nicht sehr viel zu Essen gehabt, wenn ich zu Hause geblieben wäre, wo ich  ihrer Meinung nach hingehört hätte.

Ich finde es eine bodenlose Frechheit, wenn jemand, der selbst nur die Karriere im Kopf hatte, sich jetzt hinstellt und sagt, die Bestimmung der Frauen ist eigentlich eine andere, da sie den umsorgenden Part zu übernehmen hat. Ja was macht denn ihr Kind heute, wenn sie durch die Gegend reisen, um ihr Buch noch besser absetzen zu können?

Die "Beifall klatschenden" Zuschriften, die Frau Herman bekommt, sind sicher von den Frauen, die ohne Ausbildung und mit arbeitslosem Mann ihren Beruf im Kinder bekommen sehen, um vom Kindergeld und Zuschüssen zu leben. Davon gibt es nicht gerade wenige. Aber ob diese Kinder unsere Zukunft sind möchte ich mal heftig bezweifeln, denn die Vorbildfunktion dieser Eltern sehe ich eher nicht als fördernd an.

Dann soll doch unser Vater Staat das Finanzielle übernehmen, damit die Frauen ihre angestammte Rolle wieder übernehmen können. Wo waren Sie in den letzten Jahren? Vielleicht im Ausland? Haben Sie schon mitbekommen, dass unser Staat kolabiert und Bankrott ist?

Jemand, der so wie Frau Herman previligiert ist und sich um das liebe Geld keine Sorgen machen braucht, der kann kühn solche hirnrissigen Thesen aufstellen, um ein Buch bestens zu vermarkten.

Ihr Exmann wurde zu diesem Thema befragt und meinte: "Das wird wohl ihre Auseinandersetzung mit Schuldgefühlen sein, denn so kenne ich meine Exfrau nicht".

Wissen Sie was, werte Frau Herman? Setzen Sie sich besser im stillen Kämmerlein mit sich selbst auseinander, bevor Sie weiterhin Öl auf die Mühlen noch etlicher antiquierter Männer schütten, und eine noch immer vorherrschende Ungerechtigkeit bei der Rollenverteilung der Geschlechter mit ihrem Buch als gut absegnen.

Das Schlimmste für mich ist jedoch, dass sich durch die Medienaufmerksamkeit Ihr unseliges Buch noch besser verkaufen wird.

Schade, Frau Herman, bei mir haben sie auf voller Linie verloren......