4. Fortsetzung zum Tagebuch einer Homepage-Erstellung 

11.08.2002
Heute wollte ich aber wirklich nur mal ganz kurz ins Internet und gucken, ob mir vielleicht jemand geschrieben hatte. Ach und dann gucken wir mal, was die anderen Webbies so auf die Beine gestellt haben und ob es vielleicht Anregungen gibt.

Das hätte ich mal besser nicht gemacht!!! 
Da kann man ja schwermütig werden. Was gab es da für tolle Seiten, mit wunderschönen Gedichten, kreativen Fotos und anspruchvollstem Design. Da sah alles was ich bis jetzt gemacht hatte und auf das ich so stolz war, nach Wald- und Wiesenkrauterer aus. Nein, für heute hatte ich erst mal die Nase voll und wollte nicht mehr.

12.08.2002
Der Schock hatte sich am nächsten Tag wieder gelegt und frisch ging ich an`s Werk. Irgendwie reichten mir meine Seiten vom Platz plötzlich nicht mehr und ich musste Tabellen einfügen, etwas anderes konnte ich auch nicht, damit ich weiter verzweigen konnte.
Der Ehrgeiz hatte mich wieder voll im Griff und trieb mich an, auch die netten Gästebucheinträge ermunterten mich weiterzumachen. Schließlich hat doch jeder mal klein angefangen.

Ich schrieb gleichzeitig an 3 Geschichten, formatierte und verlinkte Rezepte, überprüfte die Zutaten (wie peinlich wenn nachher das Wichtigste fehlte) beruhigte meinen quengelnden Sohn, der nur mal eben seine E-Mails abfragen wollte, ignorierte das langgezogene Miauen meiner kleinen Katze, schob schnell was in den Backofen, damit das arme Kind was zu essen hatte -wenigstens das- und hetzte kurz zum Einkaufen, um uns von der größten Not zu befreien und schaffte Brot und die wichtigsten Grundnahrungsmittel herbei.  Es ist wie eine Sucht, man glaubt man muss sich ganz doll beeilen, damit alles möglichst schnell fertig wird.

Aber nach Stunden stellt man fest, dass die Konzentration wirklich nachlässt. Beim Korrekturlesen fällt dann immer mehr an. Es macht mir auch nichts aus, wenn mal ein Komma falsch sitzt, die werden quasi nach Sprechpausen gesetzt und manchmal kann ich ganz schön lange am Stück reden ohne Luft zu holen, dann kommt natürlich auch keins, ist doch klar. Aber Rechtschreibfehler sind dann schon peinlich und die passieren, ob man will oder nicht.
Ich bin noch längst nicht fertig, es gibt immer noch viel zu tun, aber ich werde langsam ruhiger, weil nun erst mal hinter jedem Button schon was steht. 

Weiterhin denke ich, dass das hier die unendliche Geschichte wird, weil mir immer mehr Themen einfallen. So nun muss ich mal an meine Katzenseite und noch die ganzen Gedanken auf Papier bringen und und und ...............................

Nachtrag: Meine Wäsche steht immer noch zum Bügeln da und langsam berührt es mich, dass ich vor dem Kleiderschrank stehe und nicht weiß, was ich anziehen soll, aber nicht wegen der Riesenauswahl.
Gerade erwische ich mich dabei, wie ich versuche an meinem schnurlosen Telefon zu trinken und mir das Glas Wasser in´s Ohr zu schütten, letzteres konnte ich gerade noch verhindern. 
Es ist Zeit für eine Pause........................

13.09.2006
Tja, und nun sind schon Jahre ins Land gegangen und ich habe alles überarbeitet. Auch dabei gab es Probleme ohne Ende. Das neue Layout habe ich bestimmt 4mal verworfen und die Navigation immer wieder verändert. Schließlich arbeitet heute keiner mehr mit Frames. Jede Seite wurde bestimmt 6-8mal berichtigt, weil ich immer wieder irgendetwas vergessen hatte oder alles verrutschte. Ja und dann war da noch die Sache mit der größeren Auflösung. Sah es bei mir bei einer Auflösung von 1024 X 768 gut aus, dann kriegte ich aber jedes Mal einen Schreck, wenn ich es mir in 1400 ansah. Alles war winzig klein und links in die Ecke geklatscht. Nur man kann nicht alles abdecken und bevor ich jetzt wieder alle Seiten neu mache, bleibt es so. Ich könnte jetzt schon, wieder alles ändern, weil ich so oft auf mein Design geguckt habe, dass ich schon wieder neue Ideen habe. Nun stelle ich auch fest, wieviel Müll Frontpage in die Seiten setzt und wie wichtig sauberes Html ist. Dabei steht mir immer wieder Andrea mit Rat und Tat zur Seite. Wir sind durch die gleiche Schule gegangen und sind inzwischen Mentorinnen in einem Scriptkurs. Es entwickelt sich alles so schnell, dass ich denke, die nächste Seite wird in php geschrieben. Lasst euch nicht entmutigen, ihr braucht nur einen guten Geist, der euch hilft.