Tagebuch einer Homepage-Erstellung

Nun gehe ich schon seit anderthalb Jahren mit der Idee schwanger, eine eigene Homepage zu erstellen!

Vor 8 Monaten hatte ich mir bereits ein Homepage-Programm gekauft, und tatsächlich auch angefangen Button zu entwerfen und Hintergründe usw. Weiterhin hatte ich ein Buch samt CD als Arbeitshilfe erworben. Nun konnte es doch endlich losgehen. Ich weiß nicht, aber so recht kam ich nicht in Fahrt. Mir war nie klar, wie oder wo fängt man denn an. So nach dem Motto: Schritt 1. und dann so weiter, was brauchte man so alles für eine HP? Also lud ich mir jede Menge Hilfe aus dem Internet herunter. Html-Texte für Anfänger usw., wobei so richtig nach Anfänger sah das alles nicht aus. Es gab dann leider eine Panne, denn mein PC musste komplett mit einem neuen Betriebssystem ausgestattet werden, weil nichts mehr richtig lief. Dabei vergaß ich aber, meine mühselig erstellten HP-Dateien zu sichern, man hat ja auch noch anderes im Kopf.

Dadurch war meine Homepage auch wieder in meinen hinteren Gehirnwindungen verschwunden. Ja, bis ich mich mal wieder auf die Seiten der Rosa Welt von EveryWoman verirrte, die inzwischen in die Jahre gekommen und leicht ergraut war. :o)

06.08.2002
Als ich mich dort so umgucke, da entdecke ich doch tatsächlich fertige Websets, au wie fein. So eine Seite hatte ich zwar schon mal entdeckt, aber die Favoriten waren auch alle weg. Mir gefiel auch eins auf Anhieb, aber was für ein Jammer es ließ sich nicht laden, na dann nehmen wir halt ein anderes. Wobei......., bei solch einer wichtigen Sache sollte man doch keine Kompromisse eingehen, oder? Also mailte ich kurzentschlossen die Besitzerin des so begehrten Sets an. Sie hatte keine Probleme beim Downloaden, aber versprach mir die zip-Datei zu schicken und leichtsinnigerweise ihre Hilfe bei evtl. Problemen mit der Homepage. Ich glaube es war ein folgenschwerer Entschluss von ihr. Vielleicht hätte ein wohlerzogener Mensch diese Hilfe nicht angenommen, aber ich war froh, dass ich diesen Strohhalm hatte. Es konnte endlich losgehen.
Nun entzippte ich meine wunderschönes Set und war begeistert, aber wie ging es nun weiter? Da mein Sohn glücklicherweise von seinem Freund Palle abgeholt wurde, konnte ich schnell meine Frage loswerden, wie man denn solch eine Homepage an das Netz überstellt. Ach, kein Problem meinte er und lud mir blitzschnell ein Ftp-Programm (Cute) aus dem Internet herunter. Aber dann ging es schon los. 

Ich sollte die Angaben für FTP Host Adresse, FTP site user.net und FTP site Passwort angeben. Um Gottes Willen, woher sollte ich denn so etwas wissen, meine normale Kennung und Passwort wollte das Programm nicht. Und da die jungen Leute ja nie Zeit haben, waren sie auch blitzschnell verschwunden. Da saß ich nun, ich stolzer Besitzer eines Sets und mehr ging nicht. Das ließ mein Ehrgeiz denn doch nicht zu, und ich suchte auf der T-Online Homepage, ob es denn dort nicht irgendwelche Hilfestellung gab. Siehe da, dort gab es eine Schritt für Schritt Anleitung und ich macht mich frisch ans Werk. Es gab sogar Bildchen mit den richtigen Einträgen, so etwas Narrensicheres hatte ich noch nie erlebt. Tipp: Googelt einfach nach Homepage erstellen, da findet ihr Etliches, oder seht bei eurem Provider nach.
Was war ich glücklich, als ich endlich meine erste Seite mit "Homepage in Arbeit" ins Netz gestellt hatte.

Der erste Schritt schien geschafft. Diese Wortwahl ist nicht zufällig, denn wenn man meint, es wäre alles so, wie man es zu Hause am Computer sieht, dann weit gefehlt. Die liebe Iris klärte mich über meinen Irrtum auf und sagte mir, dass man die Bilder nicht sehen könne und gab mir auch eine schlüssige Beschreibung. Aber ich? Ich war zu dusselig es zu begreifen, und es hat viel Mühe gekostet, bis ich diesen Fehler behoben hatte. Ich hatte nur den Ordnernamen großgeschrieben und beim Verlinken richtigerweise klein, so fanden sich die Dateien nicht. Für heute war erst mal Schluss ich hatte keinen Kopf mehr und musste die Gehirnzellen erst mal durchlüften lassen. So begann dann mein zweiter Tag......